Regina HPO / Endurance

Diskutiere Regina HPO / Endurance im Technik Allgemein Forum im Bereich Technik; Hallo Hat schon jemand Erfahrungen mit der "wartungsfreien" Antriebskette? Von der BMW Fraction kam Für und Wieder. Ja, sinnvoll wären die auch...
TLRV9

TLRV9

Gixxer
Themenstarter
Dabei seit
09.09.2019
Beiträge
187
Motorrad
-
Hallo

Hat schon jemand Erfahrungen mit der "wartungsfreien" Antriebskette?

Von der BMW Fraction kam Für und Wieder.

Ja, sinnvoll wären die auch DLC beschichteten Ritzel und Kettenrad.

VG
 
XORTE_DERSIM

XORTE_DERSIM

Racegixxer
Dabei seit
23.01.2016
Beiträge
1.034
Ort
Sindelfingen
Motorrad
GSXR 1000 K7
İch hab die M kette auf meiner s1000r 2022 drauf. Wartungsfrei gibt es nicht. Wartungsarm vielleicht. İm BMW Forum haben einige Probleme mit der M kette. İch bisher noch nicht. Liegt vielleicht auch daran das ich erst 4tsd km drauf hab seit letzter Saison. Dennoch bin ich ein Freund von pflege und putze / Fette die Kette trotzdem. Bei vielen hat sie sich gelängt , oder es hat sich Rost angefressen. İch kann bisher nichts negatives über die Kette sagen. Denke aber , es macht keinen al so großen Unterschied zu DİD usw... Meine DİD Kette an meiner Suzi hat locker 25 Tsd km gehalten ...
 
TLRV9

TLRV9

Gixxer
Themenstarter
Dabei seit
09.09.2019
Beiträge
187
Motorrad
-
Ja, danke für dein Feedback.
Bin mal gespannt wie sie sich an deiner S längt.

Fetten ist der Grund warum ich umsteigen möchte.

Eine offene Kette, ist für mich als ehemaliger S50 Treiber ein Kraus. Auch nach über 30 Jahren kann ich mich nicht daran gewöhnen, dass die Mechanik gefettet offen rotiert..
Eines Tages klebt sich noch wer an mein Bike...

Drylube bzw Trockenschmierung ist bei mir wg Korrosion schief gegangen.

Ich bin kein Kettenpfleger. Lebenszeit ist kostbar.

Daher nach der M1000R Probefahrt auf die Endurancekette von Regina HPE aber lt www auf geteilte Meinungen gestoßen.

Soll ja auch "reibungsminimiert" laufen.
 
Thomas91

Thomas91

Legendärergixxer
Dabei seit
03.07.2011
Beiträge
6.295
Ort
Vorarlberg
Motorrad
GSX-R750 K8
Kette Reinigen und neu Fetten ist aber in der regel schnell erledigt. An dem sollte ws doch nicht scheitern?
Denke die „Wartungsfreie“ Kette ist einfach so ein zwischending. Wird evtl. ok Funktionieren, aber das es die normale mit reinigungsintervallen ablöst mag ich stark bezweifeln.

P.S., Beim Kette reinigen ist oft weniger mehr. Ich habe eine zeitlang mit Zahnbürste alles penibel geputzt, damit habe ich aber wohl auch das Fett in den X Ringen reils raus geholt was nicht unbedingt förderlich für die Lebensdauer ist.
Nun sprühe ich den Reiniger nur noch auf den Lappen und putze mit dem Lappen die Kette. Dann neu Fetten und fertig. Schnell gemacht und schonend für die Kette da man das Fett sicher nicht aus den Dichtringen raus holt.
 
TLRV9

TLRV9

Gixxer
Themenstarter
Dabei seit
09.09.2019
Beiträge
187
Motorrad
-
Alles gut.

Es gibt Leute die Fahren Audi es gibt Leute die Fahren BMW es gibt Leute die Fahren Mercedes. Ich fahre aktuell Audi und möchte wieder einen Lexus.

Da es keinen (Becker)Kettenkasten oder ähnliches gibt, muss ich auf Verfügbares zurückgreifen...

Kette fetten und gar reinigen ist für mich eben Pferdeäpfel wegräumen - nicht meins.

Viel Zeit verbringe ich wiederum bei der Gabelwartung. Auch so ein Faible.
 
Racing snail

Racing snail

Megagixxer
Dabei seit
18.09.2021
Beiträge
3.177
..
Kette fetten und gar reinigen ist für mich eben Pferdeäpfel wegräumen - nicht meins.

Viel Zeit verbringe ich wiederum bei der Gabelwartung. Auch so ein Faible.
Na ja.
Kette reinigen und nachfetten, ist wie Zähne putzen, man muss es nicht tun, es ist aber auch binnen Minuten erledigt und hat zweifellos seine Vorteile.

Gabelservice ist wie ein Zahnarztbesuch mit bohren, nur dauert es länger und angenehm ist es auch nicht.

Ich kannte mal einen, der hat für die Autowäsche die Stoßstangen demontiert.
Andere bearbeiten ihre Fahrzeuge so lange mit Wasser und Seife, bis auch das letzte Lager und der letzte Kabelstecker damit ausgewaschen wurde und so seinem seligen Ende ein Stück näher gekommen ist.

Das eine Diamant beschichtete Kette länger hält, liegt in der Natur der Dinge.
Wunder zu erwarten, entspricht aber nicht der Realität.
Wird eine Kette neu aufgezogen, ist zu erwarten, das sich sich zuerst einmal noch etwas längt.
Hochleistungsketten werden üblicherweise im Werk "Vorgelängt", in wie weit dies der jeweilige Hersteller, bei welcher Kette tut, weiß ich nicht.
Die Qualität des Stahls der Kette ist natürlich ein Hauptkriterium für die Haltbarkeit und Belastbarkeit einer Kette.

Bei meiner neuen AFAM Kette sind die Kettenglieder mit "Japan" gekennzeichnet, genau so wie auch bei der original Kette.
Insoweit, Japanischer Stahl, z.B., gilt als einer der hochwertigsten Stähle weltweit

Soweit ich weiß (Unverbindlich, rein subjektiv, ohne Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit) :
Regina Motorradketten werden in verschiedenen Produktionsstätten weltweit gefertigt.
Regina ist ein italienischer Hersteller von Motorradketten und hat Fabriken in Italien,
Brasilien, den USA und Indien.

Der Stahl für Regina Motorradketten wird von verschiedenen Lieferanten bezogen. Es ist jedoch anzumerken, dass Regina selbst keine genauen Informationen über die Herkunft des Stahls öffentlich bekannt gibt. Es ist möglich, dass der Stahl aus verschiedenen Ländern und Lieferanten stammt, je nach Verfügbarkeit und Qualität der Rohstoffe.

Die Alten nahmen früher halt ein 80er Getriebeöl oder eben Motoröl zum schmieren der Kette.
Man kann dabei nach dem ölen auch noch etwas Fett auftragen, zuerst aber ölen !
Abschließend wischt man mit einem Lappen einmal drüber und fertig.

Der Nachteil von Öl ist, das es schnell abgeschleudert wird und so ein regelmäßiges Nachschmieren erforderlich ist.
Sein Vorteil ist, das es in die Kettenglieder eindringt und die Ketten so eine sehr hohe Laufleistung erreichen.

Mit dem Aufkommen der "O-Ring" Ketten, hielten Motorradketten allgemein wesentlich länger.
Zumal Motorräder auch damals durchaus öfter in Regen und Dreck bewegt wurden als die heutigen oftmals "Luxusgeräte".

Ketten werden heutzutage auch schon mal kaputt gereinigt.
Ist die Brühe erst mal unter den Dichtringen gelandet, bleibt sie auch dort.
Es kommt dann schnell zu einer unsymmetrischen Längung, was man daran erkennt, das sich der sogenannte Leertrum, der Kettendurchhang, beim drehen des Hinterrades ändert.

Fazit:
Ketten ölen gehört einfach zum Biker, wie Flaschbier, Mädels und Benzingeruch, es ist eine Art "Kulthandlung".
( Ja, ich weiß, viele trinken heute Öko Mineralwasser, leben vegan und wissen nicht so recht ob sie im stehen oder sitzen pinkeln sollen, muss man auch als Oldschool Biker nicht drüber diskutieren. :evil_lol:

Ein echter Biker legt Wert auf eine einwandfreie Kette !
OIG.BA1xS.jpg


Ich selbst hatte schon Bikes mit einfach umgelenktem Karden, mit doppelt umgelenktem Kardan, mit Zahnriemen, mit einfachen Ketten, mit O-Ring Ketten und mit X-Ring Ketten.

Am angenehmsten ist der Zahnriemen.

Ein Zahnriemen bietet für Motorräder gegenüber einer Kette mehrere Vorteile:
  1. Geräuschreduktion: Ein Zahnriemen erzeugt im Vergleich zu einer Kette weniger Geräusche. Dadurch wird der Fahrkomfort erhöht und das Fahrerlebnis insgesamt angenehmer.
  2. Geringer Wartungsaufwand: Im Gegensatz zu einer Kette erfordert ein Zahnriemen keine regelmäßige Schmierung. Es entfällt die Notwendigkeit, die Kette zu schmieren, zu spannen und zu reinigen, was den Wartungsaufwand reduziert.
  3. Sauberer Betrieb: Da ein Zahnriemen nicht geschmiert werden muss, bleibt der Antriebsstrang sauberer. Es gibt kein Öl oder Fett, das herumspritzt oder Schmutz anzieht. Dies erleichtert die Reinigung des Motorrads und trägt zur Sauberkeit des Fahrzeugs bei.
  4. Leichter und kompakter: Zahnriemen sind leichter und nehmen weniger Platz ein als Ketten. Dies kann bei Motorrädern von Vorteil sein, da das Gewicht reduziert und Platz für andere Komponenten geschaffen wird.
Es ist jedoch zu beachten, dass Ketten in bestimmten Motorradanwendungen ihre eigenen Vorteile haben. Ketten ermöglichen beispielsweise eine größere Flexibilität bei der Übersetzungsänderung und eignen sich besser für Hochleistungsanwendungen, bei denen ein hohes Drehmoment übertragen werden muss.

Letztendlich hängt die Wahl zwischen einem Zahnriemen und einer Kette für ein Motorrad von verschiedenen Faktoren ab, wie Leistungsanforderungen, Wartungsvorlieben und spezifischen Anwendungsbedingungen.

Meine Empfehlung:
Zuerst mal einen Zentralständer besorgen, einen Montageständer für hinten,
oder einen Hauptständer nachrüsten.
Aufbocken.
Ein großes Stück Pappe hinter die Kette und über den Boden.

Hinterrad zügig mit der Hand drehen.
(Einige gehen auch hin, Motor an und legen den ersten Gang ein....)
Kettenreiniger aufsprühen (Dieser ist rückfettend, keinen Bremsenreiniger verwenden)
Kettenspray aufsprühen (Dies ist zuerst sehr dünnflüssig und nimmt dann eine klebrige Konsistenz an)

Fährt man nicht in Regen und Dreck genügt meist das einfache aufsprühen von Kettenspray,
da dies zuerst ja mal sehr dünnflüssig ist und so alte Anhaftungen abspült.

Von Trockenspray halte ich selbst nicht all zu viel.
Bei Dirt (Dreck) Bikes hat es aber klare Vorteile.

Aufwand, ein paar Minuten maximal, man muss die Kette nicht mal anfassen dafür....
Es dauert so wohl nicht länger als Pinkeln zu gehen. :eek:
 
Zuletzt bearbeitet:
TLRV9

TLRV9

Gixxer
Themenstarter
Dabei seit
09.09.2019
Beiträge
187
Motorrad
-
Du bist für mich der Chuck Norris des Textverfassens. Positiv gemeint!
Liest sich sehr verständlich.

Den Riementrieb finde ich persönlich gut und an der Buell war er relativ pflegeleicht. Aber weniger Dampf im Kessel.

Ich meinte nur mit Pferdeäpfel, dass es antiquiert ist. Der eine mag, es der eine nicht.

Habe heute Kette an der K1 getauscht. War bedient. Halbe Packung Nitrithandschuhe. (leicht übertrieben aber einige).

Warum? Warum sowas in heutiger Zeit? "Kettenlängung" tolles Thema bei VAG neben Diesel

Heute, wo wir für alles Fachspezies haben...

Einen Antrieb ohne Kardan und ohne halbjährliche Wartung wäre für 2023 doch zu erwarten.

Alles Cashcow.

Würde auch 500€ für ein Kit bezahlen, wenn wartungsfrei und 50tkm haltbar.
 
Judy750S

Judy750S

Supergixxer
Dabei seit
25.03.2015
Beiträge
597
Ort
Mintraching
Motorrad
Suzuki GSX-R 750 L1
Wenn man die Arbeit an Motorradketten scheut, sollte man sich um Mopeds mit Kardanantrieb umsehen ‼ :thumbsup:

Bisher ging mir das allerdings noch nicht so sehr auf die Nüsse, als dass ich mir jetzt um ein anderes Moped schauen würde. Sind ja wirklich nur paar Minuten sich die Kette anzusehen und zu säubern und neu mit Kettenspray zu versehen.

MfG Judy
 
GSXR Knacker

GSXR Knacker

Racegixxer
Dabei seit
18.04.2018
Beiträge
2.572
Ort
Kreis Pforzheim
Motorrad
-GSXR 750 W/ FZ1
Einen Antrieb ohne Kardan und ohne halbjährliche Wartung wäre für 2023 doch zu erwarten.
Kardan hat auch seine Nachteile, denn wenn diese übern Jordan gehen, dann wird's richtig teuer usw.
Wenn ich an die Gummikuh (R Modell) meines Onkels denke, wird es mir ganz Elend.
Schaltwege wie ein alter Lanz Bulldog und irgendwann ging das Getriebe dann doch kaputt. Das war eine sehr teure Angelegenheit für ihn.
Schon alleine das Fahren mit dem Panzer war nicht ganz meine Welt.
Aber jedem das seine.

Ich selbst hab mir einen Scottoiler gegönnt, was ich den LS Fahrer sehr empfehle.
Meine Kette hielt tatsächlich 40 tkm und dies war gewiss dem Scottoiler zu verdanken. Ab und an ein Tröpfchen Öl hilft Wunder und das Reinigen der Kette geht auch spielend leicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Racing snail

Racing snail

Megagixxer
Dabei seit
18.09.2021
Beiträge
3.177
@TLRV9
Ja, danke.
Wenn du Freude daran hast hier zu schreiben, immer zu, ich finde das gut und werde es unterstützen !

In soweit:
Meine alte Kuh hatte etwas mehr als 35.000 als ich sie bekam.
Der Vorbesitzer hat die original Kette immer mit Motoröl behandelt.
Vom Erstbesitzer wurden in den ersten zwei Jahren 20.000km gefahren, das ist ne Ecke.
Dann hat er diese verkauft und sie stand wohl viel Lichtgeschützt in einer trockenen Garage.
Regen hat sie kaum in ihrem Leben gesehen.

Ich machte die Kette halt runter, da es noch eine O-Ring Kette war und nach der Tieferlegung etwas knarzte,was sich aber nach der ersten Fahrt wieder komplett legte.

Die Kette wurde insgesamt vielleicht mal 2mm am Spanner nachgespannt.
Sie ließ sich nach dem Ausbau seitlich erheblich weniger durchbiegen als die Neue,
was aber auch an den X-Ringen liegt, die bei weitem nicht so straff sitzen müssen wie O-Ringe.
Daher, wenn die Fahrzeuge nicht in Dreck und Wasser bewegt werden und man ein Auge auf die Kette hält, geht das schon ne Weile.

Kettensprays gab es früher nicht, sie sind heute jedoch eine feine Sache, da sie im Gegensatz zu Öl eine klebrige Konsistenz annehmen.
Deshalb soll man auch noch eine halbe Stunde warten, bevor man nach dem Auftragen losfährt.

Haben jetzt zehn Möppler eine neue Kette montiert und fünf beschweren sich, das diese sich über Gebühr längt, wäre das schon etwas suspekt.
Beklaget sich nur einer oder zwei, von zehn, nun ja, es gibt schon mehr sonderbare Möppler als sonderbare Ketten, denke ich mal.

Eine Diamant beschichtete Kette würde ich genau so behandeln wie jede andere.
Dann schauen wir mal, wie das nach 30.000 aussieht.

Verschleiß am Ritzel oder am Kettenrad bekommt man neben mangelnder Schmierung auch über Dreck und Staub.
So denke ich selbst, ist es besser nach einer entsprechenden Laufleistung, einen komplett neuen Kettensatz zu montieren.

Kardan ist so eine Sache.
Am einfachsten bei einfacher Umlenkung, also den quer eingebauten Motoren.

Yamaha ließ mal einen doppelt umgelenkten Kardan in DE entwickeln, welcher dann in die Yamaha XS 750 integriert wurde.

Yamaha XS 750 (1977-1980) – Kraftvoll mit solider Technik (nippon-classic.de)

Ich hatte diese Maschine damals neu gekauft.
Der Kardan war an sich die optimale Lösung für dieses Teil, etwa das, was man immer wollte.

Zudem hatte ich mal noch eine Honda CX 500 "Güllepumpe".
Auch hier war der Kardan exakt das was man immer wollte.

Eine alte BMW R50 auch mal noch.
Sie kam aus einem ehemaligen Französichen Militärbestand und hatte kein schönes Vorleben.
Aber auch hier machte der Kardan keine Probleme.

BMW R 50 – Wikipedia

Einmal sah ich wie einem vorausfahrenden Biker die Kette weg flog.
Er hatte Glück, es passierte nichts weiter.
Von weitem sah es aus als habe er eine Schlange überfahren, welche sich dann ähnlich wie eine solche, windend, nach hinten entfernte.

Zur Sau gefahrene Ketten und Ritzel, sowie auch defekte Getriebeausgangswellen Verzahnungen
und lockere Ritzel habe ich schon viele gesehen.

Meist war mangelnde Wartung oder auch die Verwendung sogenannter "Industrie Ketten" die Ursache von Schäden.

Verarbeitet ein Hersteller Stähle verschiedener Hersteller, denke ich selbst mal, natürlich rein subjektiv betrachtet, sind hier durchaus Unterschiede möglich.

Auch weiß ich nicht ob in allen Ländern in denen ein Hersteller fertigen lässt die exakt gleichen Stähle, Maschinen und Verarbeitungsschritte erfolgen.

Eine häufig benutzte und hochgelobte Kette, wird meines Wissens auch Teilweise in China gefertigt.

In soweit, es gibt hier an sich keinen Spielraum für Qualitätsdifferenzen oder Nachlässigkeiten.

Vieles dürfte wohl auch am Endanwender liegen...

@TLRV9 Wie du schon schreibst.
Früher gab es ja die Becker Fettkettenkästen.
Ich weiß von Laufzeiten mit 80.000km und mehr mit einer Kette, ohne das Verschleiß ersichtlich war.
 
Zuletzt bearbeitet:
Judy750S

Judy750S

Supergixxer
Dabei seit
25.03.2015
Beiträge
597
Ort
Mintraching
Motorrad
Suzuki GSX-R 750 L1
Kardan hat auch seine Nachteile, denn wenn diese übern Jordan gehen, dann wird's richtig teuer usw.
Wenn ich an die Gummikuh (R Modell) meines Onkels denke, wird es mir ganz Elend.
Schaltwege wie ein alter Lanz Bulldog und irgendwann ging das Getriebe dann doch kaputt. Das war eine sehr teure Angelegenheit für ihn.
Schon alleine das Fahren mit dem Panzer war nicht ganz meine Welt.
Aber jedem das seine.

Ich selbst hab mir einen Scottoiler gegönnt, was ich den LS Fahrer sehr empfehle.
Meine Kette hielt tatsächlich 40 tkm und dies war gewiss dem Scottoiler zu verdanken. Ab und an ein Tröpfchen Öl hilft Wunder und das Reinigen der Kette geht auch spielend leicht.


Mein Kettensatz hat bei guter Pflege auch gut 38tkm durchgehalten :thumbsup:
Ich erledige das immer mit Kettenspray und Kettenreiniger von S100. Bin zufrieden mit:D
 
Ü

Ü-Fünzig

Pocketbiker
Dabei seit
14.12.2019
Beiträge
6
Ort
Eifel
Motorrad
GSXR 750 K7
Hallöchen,

bis jetzt finde ich keine richtige Antwort eines Regina HPE Ketten-Benutzers....
Da will ich mich mal outen:
Ich habe zwei Mopeds mit der HPE und bei mir kommt nichts anderes mehr drauf.
1. Bandit 1250S
Die Kette war schon vom Vorbesitzer montiert worden (525er mit Standardritzrl / Kettenrad). In den letzten drei Jahren 18 000 Km auf der Landstrasse gefahen, nie geschmiert aber auch nur höchsten 10mal im Regen gefahren. Im Winter im Rahmen der normalen Wartung wird die Kette von auusen gereinigt und geschmiert (S100 Dry Lube). Bis jetzt habe ich die Kette zweimal nachgespannt.
2. GSXR 750 K7:
Im Winter 2021/2022 mit ganz normalen Ritzel / Kettenrad montiert, um mir das elende säubern der weißen Felgen zu ersparen.
Das hat absolut hin gehauen. Bis jetzt 6000 Km gefahren und einmal nachgespannt.
Mit der GSXR fahre ich aber eigentlich nie im Regen.
Wartung wie bei der Bandit nur im Winter.
Eventuell haben ja auch andere noch wirkliche Erfahrungen
 
Thema:

Regina HPO / Endurance

Regina HPO / Endurance - Ähnliche Themen

  • Suzuki Endurance Weltmeister tödlich verunglückt :-((

    Suzuki Endurance Weltmeister tödlich verunglückt :-((: https://de.motorsport.com/mefim/news/fim-endurance-anthony-delhalle-stirbt-nach-sturz-bei-test-in-nogaro-881024/
  • Erfahrungsbericht Continental Race Attack Endurance Comp.

    Erfahrungsbericht Continental Race Attack Endurance Comp.: Hallo Liebe Gemeinde, ich wollte allen Suchenden und Unentschlossenen meine Erfahrungen bezüglich des Conti Race Attack Endurance Comp...
  • ContiSportAttack 2 VS. ContiRaceAttack Comp. Endurance

    ContiSportAttack 2 VS. ContiRaceAttack Comp. Endurance: Hey Leute, will mir im laufe der Woche neue Reifen bestellen für meine Suzuki GSXR 750 K8. Welche könnt ihr mir empfehlen? "Soll für...
  • Mischbereifung, hinten Sport Attack 2 und vorne Race Attack Endurance

    Mischbereifung, hinten Sport Attack 2 und vorne Race Attack Endurance: Fahre zur Zeit den Sport Attack 2, habe aber jetzt gesehen dass der Race Attack Endurance eine Straßenzulassung bekommen hat. Mein Hinterreifen...
  • Regina Z-Ring Kettenkit GSX-R 600 K4

    Regina Z-Ring Kettenkit GSX-R 600 K4: Hallo Freunde, jetzt ist mal euer Rat gefragt! Da mein Kettenkit jetzt fällig ist bin ich am überlegen was es für eins werden soll. Was haltet ihr...
  • Regina Z-Ring Kettenkit GSX-R 600 K4 - Ähnliche Themen

  • Suzuki Endurance Weltmeister tödlich verunglückt :-((

    Suzuki Endurance Weltmeister tödlich verunglückt :-((: https://de.motorsport.com/mefim/news/fim-endurance-anthony-delhalle-stirbt-nach-sturz-bei-test-in-nogaro-881024/
  • Erfahrungsbericht Continental Race Attack Endurance Comp.

    Erfahrungsbericht Continental Race Attack Endurance Comp.: Hallo Liebe Gemeinde, ich wollte allen Suchenden und Unentschlossenen meine Erfahrungen bezüglich des Conti Race Attack Endurance Comp...
  • ContiSportAttack 2 VS. ContiRaceAttack Comp. Endurance

    ContiSportAttack 2 VS. ContiRaceAttack Comp. Endurance: Hey Leute, will mir im laufe der Woche neue Reifen bestellen für meine Suzuki GSXR 750 K8. Welche könnt ihr mir empfehlen? "Soll für...
  • Mischbereifung, hinten Sport Attack 2 und vorne Race Attack Endurance

    Mischbereifung, hinten Sport Attack 2 und vorne Race Attack Endurance: Fahre zur Zeit den Sport Attack 2, habe aber jetzt gesehen dass der Race Attack Endurance eine Straßenzulassung bekommen hat. Mein Hinterreifen...
  • Regina Z-Ring Kettenkit GSX-R 600 K4

    Regina Z-Ring Kettenkit GSX-R 600 K4: Hallo Freunde, jetzt ist mal euer Rat gefragt! Da mein Kettenkit jetzt fällig ist bin ich am überlegen was es für eins werden soll. Was haltet ihr...
  • Oben