Vergaser GSXR 750 1988 (GR77B) - Reparatursatz - oder Wechsel auf Bandit POP Vergaser

Diskutiere Vergaser GSXR 750 1988 (GR77B) - Reparatursatz - oder Wechsel auf Bandit POP Vergaser im Probleme Forum im Bereich Technik; Hallo Gemeinde, meine Gr77B macht immer wieder Probleme, speziell nach dem Winter ist es immer eine Tortur mit starten, obwohl ich im Herbst immer...
mawamw6

mawamw6

Pocketbiker
Themenstarter
Dabei seit
10.03.2024
Beiträge
9
Hallo Gemeinde,
meine Gr77B macht immer wieder Probleme, speziell nach dem Winter ist es immer eine Tortur mit starten, obwohl ich im Herbst immer die Schwimmerkammern ablasse.
Verbaut ist ein Schüle Krümmer und ein Kobra Endtopf mit DB Killer, und ein BMC Luftfilter.

Reparatursatz Keyster:
Ich habe die Tage einen Keyster Reparatursatz verbaut und auch die Schieberführungen erneuert.
Co Schauben habe ich wieder mit 3 Umdrehungen offen eingebaut und die Nadel hängt in der 3 Kerbe von oben.
(Mit 3 Umdrehungen offen, war der CO Wert letztes Jahr ca 3%). Grundeinstellung meine ich ist 1 1/2.

Mit dieser Einstellung startet sie nun relativ gut. Im warmen Zustand sogar ohne Gas zu geben.
Nur bei ca 4000 Umdrehungen hat sie ein Stottern, wenn sie da drüber kommt, dreht sie sauber hoch.

Ich bin mir jetzt nicht sicher, ob das Stottern von der Co Einstellung, Nadelposition oder allgemein vom Setup (Auspuff, Luftfilter, Düsengröße) kommt.

Alternative Bandit Pop Vergaser:
Im Netz habe ich schon öfters gelesen, daß der POP Vergaser unkomplizierter und Verschleißfreier sein soll.
Ich würde so einen Vergaser gerne mal ausprobieren.
Ich weiß nur nicht von welcher Bandit der Vergaser passt (Baujahr, Hubraum) und ob die Bedüsung noch angepasst werden muß.

Für Tipps und Empfehlungen würde ich mich freuen...
VG Marc
 
Zuletzt bearbeitet:
Racing snail

Racing snail

Megagixxer
Dabei seit
18.09.2021
Beiträge
3.214
Du hast eine Abmagerung im Zwischengasbereich.
Daher du bekommst zu wenig Sprit dort.
Dies liegt üblicherweise an den Leerlaufdüsen oder deren Einstellung.
Sind die Leerlaufdüsen nicht exakt passend kann das Gefummel bis zum Exzess gehen, ohne ein einwandfreies Ergebnis zu erhalten.

Du kannst auch mal versuchen mit einem Papierfilter statt einem Sportluftfilter.
Es kommt z.B. auch im Ansaugtrakt zu erwünschten und unerwünschten Resonanzen, wobei schon kleine Änderungen in diesem Bereich Auswirkungen haben können.
Bringen tut der Filter meiner, natürlich rein subjektiven Meinung nach, eh nichts, macht er Ärger, raus damit.

Mach dir einen Zusatz ins Benzin.
Ich empfehle hier das Bactofin von Wagner und lass den Sprit dann drin.
Schau auch mal ob du unten braune Pampe oder Rost im Tank hast.
 
mawamw6

mawamw6

Pocketbiker
Themenstarter
Dabei seit
10.03.2024
Beiträge
9
Du hast eine Abmagerung im Zwischengasbereich.
Daher du bekommst zu wenig Sprit dort.
Dies liegt üblicherweise an den Leerlaufdüsen oder deren Einstellung.
Sind die Leerlaufdüsen nicht exakt passend kann das Gefummel bis zum Exzess gehen, ohne ein einwandfreies Ergebnis zu erhalten.

Du kannst auch mal versuchen mit einem Papierfilter statt einem Sportluftfilter.
Es kommt z.B. auch im Ansaugtrakt zu erwünschten und unerwünschten Resonanzen, wobei schon kleine Änderungen in diesem Bereich Auswirkungen haben können.
Bringen tut der Filter meiner, natürlich rein subjektiven Meinung nach, eh nichts, macht er Ärger, raus damit.

Mach dir einen Zusatz ins Benzin.
Ich empfehle hier das Bactofin von Wagner und lass den Sprit dann drin.
Schau auch mal ob du unten braune Pampe oder Rost im Tank hast.
Okej, danke mal für die Infos.
Also mit der Nadelposition hat es meinst nichts zu tun, bei der Drehzahl?
Ich war mir generell nicht sicher, ob sie in dem Bereich zu mager oder zu fett ist.
Luftfilter hätte ich noch einen Hiflo rumliegen, der ist glaub aus Papier, oder doch besser einen orig Suzuki besorgen?
Vg Marc
 
Zuletzt bearbeitet:
Racing snail

Racing snail

Megagixxer
Dabei seit
18.09.2021
Beiträge
3.214
Hi,
die Papierfilter bekommst du auch für ein paar Euro, bei eBay, muss wohl kein originaler sein,
ist auf jeden Fall einen Versuch wert.

Die Abmagerung in diesem Drehzahlbereich kommt durch zu wenig Sprit oder zu viel Luft.
Es funktioniert so, dass die Dinger unten zu mager und oben zu fett laufen müssen.
Hebst du die Nadeln an, läuft sie in allen Bereichen fetter, was das Problem auch lösen kann.
Dieser Übergangsbereich ist immer kritisch, was typisch ist.

Du kannst auch mal im Stand kurz das Gas stoßweise aufziehen, ob es hier zu einer Verzögerung kommt, das lässt sich dann oftmals schon mit dem Schraubendreher an den Luftschrauben durch nachjustieren wegbekommen.

Sehr schwierig kann es sein, wenn es an den Leerlaufdüsen hängt.
Daher solltest du deinen Luftfilterkasten in den Originalzustand versetzen und auch die Luftschrauben, die Nadeldüsen und Leerlaufdüsen, alles Original und nach Handbuch einstellen, dann muss sie laufen.
Schau mal hinten in die Vergaser rein und gib langsam Gas, ob sich dann alle vier Schieber gleichzeitig heben, wenn nicht, hast du ein Synchronisierungsproblem oder auch eine Membran kann einen Riss haben, wenn nur einer sich schlecht hebt z.B., ist beides möglich.
 
Zuletzt bearbeitet:
Binks

Binks

Supergixxer
Dabei seit
13.01.2018
Beiträge
675
Ort
Neuss
Motorrad
Hayabusa 99 + 01
Mal ne blöde Frage: nach dem du den Reparatursatz verbaut hast, hast du die Vergaser synchronisiert?
 
GSXR Knacker

GSXR Knacker

Racegixxer
Dabei seit
18.04.2018
Beiträge
2.637
Ort
Kreis Pforzheim
Motorrad
-GSXR 750 W/ FZ1
Ich habe die Tage einen Keyster Reparatursatz verbaut und auch die Schieberführungen erneuert.
Co Schauben habe ich wieder mit 3 Umdrehungen offen eingebaut und die Nadel hängt in der 3 Kerbe von oben.
(Mit 3 Umdrehungen offen, war der CO Wert letztes Jahr ca 3%). Grundeinstellung meine ich ist 1 1/2.
Kommt mir etwas zu Fett eingestellt vor.
Meine W läuft laut letzter AU mit 2% Co.
Ist mit der Grundeinstellung der CO Schraube eingestellt und die Nadel um 1 Kerbe niedriger.
Hab allerdings einen 38er BST Vergaser drauf.

Weiß jetzt nicht, ob der Bandit (wahrscheinlich 600er) Vergaser sich sehr von deinem Originalen GSXR 750 Vergaser unterscheidet, außer dass er kleiner ist.
 
mawamw6

mawamw6

Pocketbiker
Themenstarter
Dabei seit
10.03.2024
Beiträge
9
Wollte mal berichten.
  • Original Luftfilter eingebaut
  • co Schrauben 2 Umdrehungen geöffnet
—> immer noch ein Stottern und schlechte Gasannahme bei ca 4000
—> mit Choke Gute Gasannahme auch im warmen zustand

Bin dann so zu meiner Werkstatt gefahren um den Co Wert zu messen.
Der Mechaniker der sich bei Vergaser ganz gut auskennt meinte.
  • die läuft zu mager, hört man schon beim unruhigen Standgas.
  • Co Vorort auf 3 Umdrehungen geöffnet.
  • Co Wert war dann bei 3,5 %
—> Testfahrt gemacht. Bessere Gasannahme und weniger stottern. Aber immer noch ein kleines Loch bei 4000.

- Der Mechaniker meinte, ich soll ein von zwei Druckausgleichlocher pro Schieber kleiner machen. Dann wird die in dem Bereich um 4000 fetter.
Mit den Löcher haben sie früher öfter rumexperimentiert.

Was sagt ihr dazu…?
Vg Marc
 
Zuletzt bearbeitet:
Racing snail

Racing snail

Megagixxer
Dabei seit
18.09.2021
Beiträge
3.214
Das kann man machen.
Man steckt Hülsen rein.
Aber häng mal zuerst die Nadel etwas höher, oder schau mal ob du die Hauptdüse größer bekommst.
 
Zuletzt bearbeitet:
mawamw6

mawamw6

Pocketbiker
Themenstarter
Dabei seit
10.03.2024
Beiträge
9
Die Nadel ist aktuell in der Mitte der kerben. Also 3te von oben.
Ich werde mal die 4te von oben versuchen, dann ist die Nadel eins höher.
Wahrscheinlich hätte ich besser die originalen Mikuni Düsen, Düsenstock und Nadel gekauft, als der Keystersatz…..
In Summe sind die Mikuni Sachen sehr teuer.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
Racing snail

Racing snail

Megagixxer
Dabei seit
18.09.2021
Beiträge
3.214
Nun, es sollte sich hier das Gemisch über die Nadeldüse noch gut anfetten lassen.
Häng sie doch einfach mal ganz hoch.
Wenn der Düsensatz dem Original entspricht sollte es sich einregeln lassen.
Das Problem ist halt, dass einem ein Mehrzylinder zum Wahnsinn treiben kann, wenn die Vergaser sich nicht optimal einstellen lassen, auch da man nicht gut drankommt.
Wichtig ist daher immer, nicht gleich überall rumzudrehen und die Werkseinstellung als Grundlage jeder Detailveränderung zu nehmen.
So auf die Ferne ist das auch immer schwierig jemandem helfen zu wollen.
 
mawamw6

mawamw6

Pocketbiker
Themenstarter
Dabei seit
10.03.2024
Beiträge
9
wollte mal wieder berichten..
mein Problem lag bei einer Bactofin Überdosierung / altem Sprit.
Bin heute ca 80km mit dem alten Sprit gefahren.
Dabei war ja immer noch das leichte Loch bei ca 4000 da, und auch blauer Rauch im kalten Zustand und auch bei betriebswarmen Motor beim Gas wecknehmen.
Beim Rauch dachte ich die Ventilschaftdichtungen, die nach längerer Standzeit sich erst wieder mit Öl ansaugen müssen, dann sollte der Rauch wieder etwas weniger werden.
So: Nach den 80km, 15 Liter E5 getankt.
Nach 2 bis 3 km war das stotttern weck und auch der blaue Rauch beim Gas wecknehmen :)

Ich kann mir kaum vorstellen, dass ich viel zu viel Bactofin verwendet habe, aber gut wird so gewesen sein.
Ev habe ich mal einen Kanister verwechselt und so die doppelte Menge Bactofin vermengt.
Dass das dann aber so eine Auswirkung hat??

Vg Marc
 
Zuletzt bearbeitet:
Racing snail

Racing snail

Megagixxer
Dabei seit
18.09.2021
Beiträge
3.214
Ne, es kommen ja nur 10ccm auf 10 Liter rein und das doppelte kann man laut Hersteller zur Überwinterung auch rein machen.

Vielleicht hat dir einer Motoröl rein gekippt oder Heizöl um dir einen Streich zu spielen...
 
mawamw6

mawamw6

Pocketbiker
Themenstarter
Dabei seit
10.03.2024
Beiträge
9
Ne, es kommen ja nur 10ccm auf 10 Liter rein und das doppelte kann man laut Hersteller zur Überwinterung auch rein machen.

Vielleicht hat dir einer Motoröl rein gekippt oder Heizöl um dir einen Streich zu spielen...
….da habe ich wohl eher den 1:50 Kanister vom Puch erwischt….
Aber egal, nun läuft sie jedenfalls super und ich habe was dazugelernt.
Vg Marc
 
mawamw6

mawamw6

Pocketbiker
Themenstarter
Dabei seit
10.03.2024
Beiträge
9
wollte mal wieder berichten..
mein Problem lag bei einer Bactofin Überdosierung / altem Sprit.
Bin heute ca 80km mit dem alten Sprit gefahren.
Dabei war ja immer noch das leichte Loch bei ca 4000 da, und auch blauer Rauch im kalten Zustand und auch bei betriebswarmen Motor beim Gas wecknehmen.
Beim Rauch dachte ich die Ventilschaftdichtungen, die nach längerer Standzeit sich erst wieder mit Öl ansaugen müssen, dann sollte der Rauch wieder etwas weniger werden.
So: Nach den 80km, 15 Liter E5 getankt.
Nach 2 bis 3 km war das stotttern weck und auch der blaue Rauch beim Gas wecknehmen :)

Ich kann mir kaum vorstellen, dass ich viel zu viel Bactofin verwendet habe, aber gut wird so gewesen sein.
Ev habe ich mal einen Kanister verwechselt und so die doppelte Menge Bactofin vermengt.
Dass das dann aber so eine Auswirkung hat??

Vg Marc
Morgen,
Ich habe nochmals über das oben beschriebene Problem nachgedacht,...
bin nun eher zum Schluß gekommen, daß gebundenes Kondenswasser das Problem verursacht hat.
Das Moped steht in einer Garage wo wöchentlich 1-2mal im Winter geheizt wird. Sprich da drinnen hat es meist 0 bis 5 Grand, und dann beim heizen mit der Kanone 20 Grad.
 
Thema:

Vergaser GSXR 750 1988 (GR77B) - Reparatursatz - oder Wechsel auf Bandit POP Vergaser

Vergaser GSXR 750 1988 (GR77B) - Reparatursatz - oder Wechsel auf Bandit POP Vergaser - Ähnliche Themen

  • GR7DB läuft unruhig

    GR7DB läuft unruhig: Hey Leute, Habe mir eine GSXR-750 Bj. 96 zugelegt und habe nicht soviel plan von Motoren... Laut vorbesitzer müssen dir vergaser synchronisiert...
  • Vorstellung und Problem mit Gsxr 750 Vergaser Srad

    Vorstellung und Problem mit Gsxr 750 Vergaser Srad: Moin Moin, Ich bin Jens und komme aus dem Landkreis Diepholz. Meine Maschine die mit Probleme bereitet ist eine Suzuki GSXR 750 Srad Ca 43000km...
  • Gsxr 750 Srad Probleme mit Vergaser

    Gsxr 750 Srad Probleme mit Vergaser: Moin, ich bin seit neustem fertig mit meiner 96er Srad. Leider läuft sie nicht richtig und stottert ab 6000-7000U/min nur noch. Hatte sie weg...
  • Kaum noch Leistung ab ca. 80 km/h

    Kaum noch Leistung ab ca. 80 km/h: Hallo Zusamen! Nach nunmehr 5 Jahren hat mein Mechaniker (Motorradmeister - bei BMW gelernt) ausreichend Zeit gefunden meine GSXR 750 SRAD Bj. 96...
  • Suche GSX-R 750 GR7AB (Bj.90/91) Vergaserbatterie

    Suche GSX-R 750 GR7AB (Bj.90/91) Vergaserbatterie: Ich bin auf der Suche nach einer intakten Vergaserbatterie für eine GR7AB. Grüße Nils
  • GSX-R 750 GR7AB (Bj.90/91) Vergaserbatterie - Ähnliche Themen

  • GR7DB läuft unruhig

    GR7DB läuft unruhig: Hey Leute, Habe mir eine GSXR-750 Bj. 96 zugelegt und habe nicht soviel plan von Motoren... Laut vorbesitzer müssen dir vergaser synchronisiert...
  • Vorstellung und Problem mit Gsxr 750 Vergaser Srad

    Vorstellung und Problem mit Gsxr 750 Vergaser Srad: Moin Moin, Ich bin Jens und komme aus dem Landkreis Diepholz. Meine Maschine die mit Probleme bereitet ist eine Suzuki GSXR 750 Srad Ca 43000km...
  • Gsxr 750 Srad Probleme mit Vergaser

    Gsxr 750 Srad Probleme mit Vergaser: Moin, ich bin seit neustem fertig mit meiner 96er Srad. Leider läuft sie nicht richtig und stottert ab 6000-7000U/min nur noch. Hatte sie weg...
  • Kaum noch Leistung ab ca. 80 km/h

    Kaum noch Leistung ab ca. 80 km/h: Hallo Zusamen! Nach nunmehr 5 Jahren hat mein Mechaniker (Motorradmeister - bei BMW gelernt) ausreichend Zeit gefunden meine GSXR 750 SRAD Bj. 96...
  • Suche GSX-R 750 GR7AB (Bj.90/91) Vergaserbatterie

    Suche GSX-R 750 GR7AB (Bj.90/91) Vergaserbatterie: Ich bin auf der Suche nach einer intakten Vergaserbatterie für eine GR7AB. Grüße Nils
  • Oben